FAQ 2017-10-21T05:54:57+00:00

FAQ – Häufig gestellte Fragen zur Stoffwechselkur


Auf dieser Seite kannst du uns gerne alle deine Fragen Rund um das Thema Stoffwechselkur stellen, die dir unter deinen Fingern brennen – scheue nicht davor uns einfach zu schreiben. Wir kennen es selber, dass man nur eine kleine Frage zur Stoffwechselkur hat und für die Beantwortung nicht zahlreiche Bücher oder Webseiten durchstöbern möchte.

Daher beantworten wir dir auf dieser Seite schon einmal die am häufigsten gestellten Fragen zur Stoffwechselkur, gehen auf mögliche Probleme ein und zeigen dir, wie du die häufigsten Fehler vermeiden kannst.

Viel Spaß beim Lesen!

FAQs zur Stoffwechselkur



Allgemeine Fragen zur Stoffwechselkur

Was ist eine Stoffwechselkur?

Die Stoffwechselkur ist eine Diät, die es ermöglicht auch ohne Sport, innerhalb von nur 21 Tagen bis zu 10 Prozent deines Körpergewichts zu verlieren. Dabei setzt die Stoffwechselkur darauf in der strengen Diätphase die Kalorienzufuhr drastisch zu reduzieren. Hier dürfen nur 500-700 Kalorien am Tag zu dir genommen werden. Die Stoffwechselkur besteht aus vier aufeinander folgenden Phasen: Der Ladephase, Diätphase, Stabilisierungsphase und Erhaltungsphase. Ziel der Stoffwechselkur ist es, deinen eingeschlafenen Stoffwechsel wieder in Schwung zu bringen. Um den Fettstoffwechsel anzuregen, werden außerdem neben dem Schwangerschaftshormon hCG in Form von Globuli oder Tropfen, weitere Nahrungsergänzungsmittel wie Eiweißpulver, Vitamine, Mineralstoffe oder auch MSM eingenommen.

Wann soll ich mit der Stoffwechselkur beginnen?

Es gibt nie den idealen Zeitpunkt, um mit der Stoffwechselkur zu starten. Wir empfehlen jedoch, falls es möglich ist, einen Zeitpunkt zu wählen, in dem du wenig Streß und körperliche Arbeit hast. Denn bedenke: In der Diätphase nimmst du eine stark kalorienreduzierte Ernährung zu dir.

Für Frauen ist es wichtig bei dem Startzeitpunkt auf Ihren monatlichen Zyklus zu achten. Am besten startest du direkt nach deiner Periode.

Doch das allerwichtigste ist: Du musst den Willen haben, endlich ein paar Kilo abzunehmen und dich gut auf die Stoffwechselkur vorbereiten, d.h. besorge dir hCG-Globoli oder hCG-Tropfen, kaufe die Vitalstoffe ein und lege dir schon einmal schmackhafte Rezepte für die ersten Diättage bereit. Unser Tipp: Verbanne für diese Zeit am besten Süßigkeiten, Fertiggerichte und Co. gleich aus deiner Küche, damit du nicht so schnell in Versuchung gerätst.

Was brauche ich bei der Stoffwechselkur?

Bei der Stoffwechselkur benötigst du zu allererst ein hCG-Produkt. Hier kannst du dich zwischen hCG-Globoli und hCG-Tropfen entscheiden.

Weitere Vitalstoffe sind:

Muss ich während der Stoffwechselkur Sport machen?

Über diese Antwort werden sich bestimmt einige Leute freuen. Denn die Antwort lautet: Nein. Du musst keinen Sport während der strengen Diätphase in der Stoffwechselkur machen. Aber du darfst währenddessen etwas Sport treiben, wenn es nicht zu viel ist. Denn bei zu viel Sport verbrennt dein Körper natürlich mehr Kalorien und ihm reicht die geringe Kalorienzufuhr nicht mehr aus.

Eine gute Idee ist es daher einen kleinen Spaziergang an der frischen Luft mit dem Hund zu machen oder die Freundin mit dem Rad zu besuchen. Unsere Empfehlung für Leute, die gerne Sport als Unterstützung in der Diätphase machen möchten: 2-3 Mal in der Woche eine halbe Stunde Krafttraining. Dies baut Muskeln auf, die wiederum mehr Kalorien verbrennen, und zudem wird dein Körper gefestigt.

Nach der strengen Diätphase ist es durchaus sinnvoll mit Sport deinen weiteren Abnehmerfolg zu festigen und deinem Körper etwas gutes zu tun. Außerdem fährst du mit Sport natürlich auch deinen Leistungsumsatz hoch und kannst somit mehr Kalorien zu dir nehmen ohne gleich wieder zu zu nehmen. Weitere Infos zum Thema Grundumsatz, Leistungsumsatz und Kalorienverbrauch erfährst du auch in unserem Blogartikel Abnehmrechner.

Wann in der Stoffwechselkur hCG-Globuli nehmen?

Beginne direkt an den beiden ersten Tagen – den sogenannten Ladetagen – mit der Einnahme der hCG-Globuli. Hierfür werden täglich 20 Globuli benötigt, welche du über den Tag verteilt einnehmen kannst.

Am besten nimmst du jeweils 5 hCG-Globuli morgens, mittags, abends und vor dem ins Bett gehen. Beachten solltest du hierbei, dass du die Globuli langsam auf der Zunge vergehen lässt und nicht gleich runter schluckst. Zudem solltest du circa 20 Minuten Abstand zum Essen, Trinken und auch Zähneputzen lassen.

Die hCG-Globuli werden also in der Lade- und Diätphase insgesamt 23 Tage eingenommen.

Stoffwechselkur – Warum nehme ich nicht mehr ab?

Falls deine Waage mal nicht weniger Gewicht anzeigt, ist das nicht so schlimm. Das bedeutet nicht, dass die Stagnation für deinen ganzen Körper Stillstand bedeutet. Trotz dem selben Gewicht, verändert sich dein Körper. Während der Reduktionsphase ist es völlig normal, dass es Tage ein paar Tage gibt, an denen du kaum bis gar kein Gewicht verlierst. Dennoch ist es wichtig, dass du viel trinkst, um deinen Stoffwechsel weiter anzuregen.

Falls die Abnahme jedoch mehr als 5 Tage vollkommen stagniert, lege zwischendrin einen Apfeltag ein: Ein Apfeltag besteht schon wie es der Name sagt, hauptsächlich aus Apfel essen. An einem Apfeltag dürfen 6 große grüne Äpfel zu sich genommen werden. Außer diesen keine anderen Lebensmittel oder Getränke außer Wasser. Deine hCG-Globoli oder Tropfen und die Vitalstoffe sind natürlich dennoch erlaubt. Die Durchführung eines Apfeltages beginnt beim Mittagessen und geht bis zum Mittagessen am nächsten Tag.

Warum gibt es die Ladetage bei der Stoffwechselkur?

Die Ladetage gibt es bei der Stoffwechselkur, um noch einmal die Fettdepots richtig zu füllen. Die in diesen beiden Tagen aufgenommenen Kalorien werden für die Energie der ersten Diätwoche gebraucht. An einem Ladetag kannst du gerne zwischen 2.000 und 3.000 Kalorien (kcal) zu dir nehmen und schlemmen was das Zeug hält. Die an den beiden Tagen zu dir genommenen Kalorien sind wichtig da sie bewirken, dass in den kommenden Tagen dein Körper vermehrt auf seine Fettdepots zurück greift.

Übrigens: Es ist völlig normal und auch in Ordnung, wenn du an den beiden Ladetagen 1-2 kg zunimmst. Das ist kein Problem und wird später ganz schnell wieder weg sein.

Warum keine Milch/ Milchprodukte bei der Stoffwechselkur?

Bei der Stoffwechselkur sollst du weitestgehend auf Milchprodukte verzichten. Sprich: Keine Milch, kein Joghurt und auch kein Quark. Nach Anne Hild sind diese zwar erlaubt, also darfst du, wenn du unbedingt möchtest, Milchprodukte in Maßen zu dir nehmen. Sei aber vorsichtig, denn Milchprodukte enthalten teilweise sehr viele Kohlehydrate und auch die Lactose in der Milch hemmt die Fettverbrennung.

Eine gute Milch-Alternative ist Mandelmilch oder auch Kokosmilch. Das tolle: Diese Milch besteht nur aus Wasser und Nüssen. Somit hat die Milch-Alternative viel weniger Kalorien, ist 100% pflanzlich und laktosefrei. Außerdem trägt die Vitamin B-12 Quelle zur Verringerung von Müdigkeit bei.

Hüttenkäse oder etwas Magerquark ist aus unserer Sicht aber vollkommen in Ordnung. Schau hier nur, dass es nicht mehr als 100 g täglich sind.

Warum kein Aspartam bei der Stoffwechselkur?

Während der Stoffwechselkur solltest du den Süßungstoff Aspartam meiden. Aspartam kommt in Getränken wie Cola oder auch vielen Eiweißpulvern vor. Daher empfehlen wir dir ausdrücklich ein aspartamfreies Eiweißpulver zu dir zu nehmen. Der Grund: Aspartam greift den Hypothalamus an, der ja während der Stoffwechselkur durch Nehmen der hCG-Globulis entgiftet werden soll. Wenn du nun Aspartam zu dir nimmst, erreichst du daher genau das Gegenteil.

Wie lange dauert die Stoffwechselkur?

Die Stoffwechselkur dauert 21 Tage lang. Genauer gesagt: Die Diätphase dauert 21 Tage lang und ist die 2. Phase der Kur.

Die Stoffwechselkur gliedert sich insgesamt in 4 aufeinander folgende Phasen:

  1. Die Ladephase – 2 Tage lang – hier kannst du noch einmal richtig gut essen und deine Lieblingsgerichte kochen
  2. Die 21 Tage dauernde eigentliche Diätphase – hier darfst du nur noch zwischen 500-700 Kalorien (kcal) zu dir nehmen
  3. Die Stabilisierungsphase – diese Phase dauert auch 21 Tage und festigt deinen neuen Set-Point, also dein neues Gewicht und ist sehr wichtig, um den gefürchteten Jojo-Effekt entgegen zu wirken
  4. Die Erhaltungsphase – diese Phase ist zeitlich unbegrenzt und soll dein normales Leben mit deinen neuen Essgewohnheiten darstellen. Ganz wichtig: Die Stoffwechselkur ist zwar eine Diät mit der du schnell viel Gewicht verlieren kannst, doch um dauerhaft Erfolg zu haben, musst du deine Essgewohnheiten umgestellt lassen. Während der Kur lernst du dich frischer, gesunder und vitaminreicher zu ernähren – und das in der Zukunft fortzuführen.

Warum 21 Tage Dauer bei der Stoffwechselkur?

Laut der Wissenschaft dauert es 21 Tage bis der Mensch sich eine neue Gewohnheit angeeignet hat. Aus diesem Grund dauert die Diätphase und auch die Stabilisierungphase 21 Tage lang. In dieser Zeit hat sich der Körper daran gewöhnt, dass er mit weniger Kalorien zu Recht kommt, bestimmte Lebensmittel zu sich nimmt oder eben auch auf Zucker und ähnliche Dinge verzichtet.

Wann sollte ich mich täglich wiegen?

Idealerweise wiegst du dich gleich am Morgen nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen und dem Gang zur Toilette. Um die Ergebnisse nicht zu verfälschen, solltest du dich unbekleidet oder in Unterwäsche wiegen. Wir empfehlen dann dein Gewicht direkt in deinem Abnehmplan zu notieren und auch aufzuschreiben, wie du geschlafen hast, usw. Somit hast du diese Arbeiten gleich in der Früh erledigt.

Der feste Wiegezeitpunkt ist wichtig, da dein Körpergewicht während eines Tages durchaus zwischen 2-3 kg schwanken kann. Dies liegt an deiner über den Tag aufgenommenen Flüssigkeitszufuhr und Nahrungsaufnahme.

Bei der Körperwaage solltest du auf eine digitale Anzeige setzen, da du hier auch genau die Veränderungen von 0,1 kg siehst und dich das in Zeiten, wo du mal weniger abnimmst, enorm motivieren kann. Außerdem empfehlen wir dir eine Körperanalysegerät mit Körperfettmessung, BMI Anzeige, Knochenanteil, uvw. Ein sehr gutes Model findest du <atitle=“Bei Amazon kaufen“ href=“http://amzn.to/2rPaiqj“>hier.

Was darf ich bei der Stoffwechselkur trinken?

Bei der Stoffwechselkur ist es am besten, wenn du viel stilles Wasser trinkst. Dies bekommt deinem Magen am besten und hilft deinem Körper die Giftstoffe auszuspülen. Neben stillem Wasser kannst du aber natürlich auch ohne schlechtes Gewissen verschiedene Teesorten trinken. Dein Kaffee in der Früh ist auch erlaubt, doch solltest du hier auf alle Fälle auf den Zucker und auch die Milch verzichten und ihn ganz schwarz trinken.

Verzichten solltest du aber auf alle Fälle während der Stoffwechselkur auf Limos, Säfte, Milchshakes, und ähnliches.

Ein kleiner Tipp von uns: Mit den Flavourdrops von Myprotein kannst du deinem Wasser ohne Zucker und mit 0 Kalorien verschiedene Geschmacksrichtungen geben: Vanille, Apfel, Banane, Himbeere,…

Warum solltest du Wasser ohne Kohlensäure bei der Stoffwechselkur trinken?

Bei der Stoffwechselkur solltest du auf Kohlensäure verzichten, da die Kohlensäure deinen Magen belastet. Zudem kannst du nicht so viel kohlensäurehaltiges Wasser trinken wie stilles. Generell spricht aber nichts dagegen, wenn du ein paar Gläser am Tag Wasser mit Kohlensäure trinkst. Insgesamt ist es vor allem wichtig, dass du viel Flüssigkeit am Tag zu dir nimmst. 3-4 Liter wären ideal, doch fällt dies den meisten Menschen enorm schwer. Achte daher darauf mindestens 1,5 Liter zu trinken und wenn es warm ist oder du dich auch noch sportlich betätigst mehr.

Was darf ich bei der Stoffwechselkur essen?

Bei der Stoffwechselkur darfst du dich vor allem proteinreich und mit viel frischem Gemüse ernähren. Meiden solltest du hingegen Fette und Kohlenhydrate. Beachte auch in deiner Diätphase die Grenze von 500-700 Kalorien (kcal).

Damit es dir leichter fällt zu verstehen was du essen darfst und was nicht, haben wir für dich eine Infografik zusammengestellt. Außerdem erfährst du bei uns alles zum Stoffwechselkur Ernährungsplan.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann freuen wir uns über deine Bewertung:
[Insgesamt: 80 Durchschnitt: 4.9]